Staubexplosion in Engerwitzdorf

Staubexplosion in Engerwitzdorf

Datum: 6. September 2021 um 15:12
Alarmierungsart: Pager
Dauer: 6 Stunden 45 Minuten
Einsatzart: Brandeinsatz  > Brand Gewerbe/Industrie 
Einsatzort: Engerwitzdorf
Einsatzleiter: FF Schweinbach
Mannschaftsstärke: 2
Fahrzeuge: ASF
Weitere Kräfte: FF Kefermarkt, FF Schmiedgassen, FF Schweinbach, FF Treffling, Polizei, Rotes Kreuz


Einsatzbericht:

Unser Atemschutzfahrzeug knapp sieben Stunden bei einem Brandereignis in einem Unternehmen in Engerwitzdorf im Einsatz.

Pressetext orf.at (https://ooe.orf.at/stories/3120293/)

Bei einer Staubexplosion in einer Firma in Engerwitzdorf im Mühlviertel ist ein Arbeiter schwer verletzt worden. Der Mann hat einen Silo befüllt, der wohl überhitzt gewesen sein dürfte. Die genaue Ursachenermittlung läuft.
 
Der 39-jährige Arbeiter hatte am Montagnachmittag Silos mit einem Pulver befüllt. Dabei kam es zu einer Staubexplosion und infolgedessen zu einem kleinflächigen Brand. Firmenmitarbeiter rückten mit Feuerlöschern an und konnten den Brand fast vollständig löschen.
Trotzdem waren die fünf alarmierten Feuerwehren gefordert. Laut Polizei war ein Glutnest in dem überhitzten Silo vermutet worden. Weil Löschwasser in den Speicher eingedrungen war, musste er kontrolliert und mühsam ausgeräumt werden – was bis in die Nacht dauerte, so die Informationen der Feuerwehr Schweinbach.
Der 39-jährige Arbeiter aus Linz wurde bei der Staubexplosion schwer verletzt. Er wurde ins Kepler Uniklinikum eingeliefert. Laut der Firmensprecherin werden die Explosionsursache und auch das Ausmaß bereits ermittelt. In dem Unternehmen in Engerwitzdorf werden pflanzliche Futtermittelzusatzstoffe aus Kräutern und Gewürzen produziert.