Feuerwehren übten den Ernstfall auf der S10

Feuerwehren übten den Ernstfall auf der S10

Eine Großübung fand am Freitagabend im Tunnel Götschka auf der S10 statt. 130 Einsatzkräfte von zwölf Feuerwehren probten dabei den Einsatzablauf bei einem Brand im Tunnel.

In der Mitte des für die Dauer der Übung gesperrten Tunnels galt es dabei einen fiktiven Fahrzeugbrand zu bekämpfen. Ein weiterer Übungsschwerpunkt war die Koordinierung der Vielzahl an Einsatzkräften sowie die Führungsunterstützung, welche durch die neu formierte EFU-Einheit der FF Tragwein übernommen wurde. Mitarbeiter der ASFINAG, Polizei und Führungskräfte der Feuerwehr beobachteten aufmerksam die Vorgehensweise der Feuerwehrmänner und -frauen.