Monatsübung „KFZ Brand“

Monatsübung „KFZ Brand“

Dicker schwarzer Rauch steigt über dem Altstommelsammelzentrum in Hagenberg auf. Mehrere Personen wählen den Feuerwehr-Notruf und melden den Brand eines PKWs am Parkplatz. Die Feuerwehr Hagenberg rückt daraufhin mit allen verfügbaren Kräften Richtung Veichter aus.
Dies war das Szenario der von Herbert Kiesenhofer ausgearbeiteten Monatsübung im Juli. Das besondere daran: Die Übung wurden in zwei Durchgängen abgearbeitet. Nach dem ersten Löschangriff wurde das Gerät wieder in den Fahrzeugen verstaut, von der Einsatzstelle abgerückt und die Funktionen wie Einsatzleiter, Gruppenkommandant usw. getauscht. Somit hatte jeder Übungsteilnehmer die Möglichkeit, mehrere Funktionen auszuüben und aus den Fehlern des ersten Durchganges zu lernen. Das Hauptaugenmerk lag auf einem effizienten, taktisch korrekten und vor allem zügigen Löschangriff mit einem schnellen Löscherfolg.

Jede Sekunde zählt
„Ich denke, ein Standard-KFZ-Brand ist für uns alle mittlerweile keine wirkliche Herausforderung mehr. Doch an einem Freitag Nachmittag, wenn das Gelände dicht verparkt und mit vielen Menschen gefüllt ist, zählt beim Löschangriff wirklich jede Sekunde, um ein Ausbreiten der Flammen und die Gefährdung von Menschenleben zu verhindern“ resümiert Übungsleiter Herbert Kiesenhofer diese perfekt inszenierte und ausgesprochen lehrreiche Übung.