Firefighter Team Hagenberg zeigte in Wels seine Stärke

Firefighter Team Hagenberg zeigte in Wels seine Stärke

Die „Rettermesse“ rund um das Thema Feuerwehr und Sicherheit zog am ersten Oktoberwochende tausende Besucher nach Wels. Eine tolle Kulisse für die „Austrian Firefighter Combat Challenge“, dem einzigen Feuerwehrsport-Bewerb dieser Art in Österreich, bei der die Hagenberger Feuerwehrmänner wieder Top-Leistungen zeigten!Als frisch gebackener Staffel-Europameister war die Erwartungshaltung für Martin natürlich groß. In einem spannenden Duell mit Joachim Posanz (mehrfacher TFA-Weltmeister) musste Martin sich aufgrund eines kleinen Fehlers leider geschlagen geben und verpasste somit knapp das Podest – kein Grund zur Traurigkeit, denn mit Rang vier (Rang drei in seiner Altersklasse) von über 100 Startern eine beachtliche Leistung! Manuel Stütz und Thomas Kiesenhofer gaben ebenfalls ihr Bestes und erreichten mit Rang 30 (Altersklasse Rang 13) bzw. Rang 59 (Altersklasse Rang 9) tolle Platzierungen.

Oberösterreich als stärkstes Bundesland
Der Sieg in der Österreich-Wertung ging ebenfalls klar an Martin. Besonders erfreulich war es, dass er mit Christian Hochreiner (FF Badstuben) und Peter Schmidmaier (FF Puchkirchen), beides gute Freunde und Trainingspartner des Hagenbergers, ein rein oberösterreichisches Siegerpodest bildete! Platz zwei und eine neue persönliche Bestzeit erreichte das Hagenberger Duo Martin Remplbauer-Manuel Stütz in der Tandem-Wertung (Zeit 1:16 min). Thomas Kiesenhofer und Gabriel Kaar platzierten sich auf Rang 30.

Österreichisch-Deutsches Tandem
Als internationales Tandem-Duo konnte Martin gemeinsam mit Kameradin Vera Licha aus Nürnberg mit einer überragenden Teamleistung zu guter Letzt noch stolz vom obersten Treppchen lachen – Platz eins in der Mixed-Tandem-Wertung!

„Mit so vielen Fans im Rücken bildete diese Challenge einen würdigen Abschluss der Saison. Die Resultate der heurigen Bewerbe haben alle Erwartungen übertroffen. Meine Teamkollegen und ich haben mit enormen Zusammenhalt, Kameradschaft und 100 prozentigem Einsatz sowie der Unterstützung unserer Sponsoren viel erreicht! Für mich liegt der Fokus nun wieder am Kraft- und Ausdauertraining, um in der Saison 2017 wieder im internationalen Topfeld mitzulaufen.“ zeigt sich Martin Remplbauer, Teamleader des Firefighter Team Hagenberg sichtlich zufrieden.