slider_feuerwehrhauslogo
Slider Truppmannausbildung
Slider TS Branding FFH
slider_notruf122

06 Mai Elf Feuerwehren bekämpfen Großbrand in Tragwein

Datum: 6. Mai 2018 
Alarmzeit: 12:30 Uhr 
Alarmierungsart: Pager, Sirene 
Dauer: 6 Stunden 4 Minuten 
Art: Brandeinsatz  > Brand landwirtschaftliches Objekt  
Einsatzort: Lugendorf, Tragwein 
Einsatzleiter: HBI Daniel Schützenhofer, FF Tragwein 
Mannschaftsstärke: 11 
Fahrzeuge: ASF, TLF-A 2000 
Weitere Kräfte: FF Allerheiligen-Lebing, FF Bad Zell, FF Erdleiten, FF Gutau, FF Hinterberg, FF Mistlberg, FF Pregarten, FF Tragwein, FF Wartberg, FF Winden-Windegg, Polizei, Rotes Kreuz 


Einsatzbericht:

Die Florianimesse war gerade mal zwei Stunden vorbei als in Hagenberg und den umliegende Gemeinden die Sirenen heulten: Ein landwirtschaftliches Objekt stand in Lugendorf, Gemeinde Tragwein in Vollbrand. Was folgte war ein Großeinsatz von insgesamt elf Feuerwehren. Die Rauchsäule war bei der Anfahrt schon von Weitem zu sehen. Der Atemschutztrupp von TANK Hagenberg half in der Erstphase mit, die noch im Stall befindlichen Rinder und Kälber aus dem Stall zu treiben. In weiterer Folge wurde das Wohngebäude an der Feuermauer vor einem Flammenüberschlag geschützt. Das Tanklöschfahrzeug selbst sorgte für die Wasserversorgung der eingesetzten Strahlrohr und wurde dabei von Güllefässern der umliegenden Landwirte gespeist, die zahlreich im Einsatz waren um die Wasserversorgung sicherzustellen.

Großeinsatz für die Atemschutzträger
Unzählige Atemschutztrupps waren im Einsatz, konnten den Wirtschaftstrakt jedoch nicht mehr retten – dieser brannte zur Gänze nieder. Der Wohntrakt des Vierkanthofes blieb jedoch dank des Einsatz großteils unversehrt. Die Besatzung unseres Atemschutzfahrzeuges stand den ganzen Nachmittag hin im Einsatz um die leeren Atemluftflaschen wiederaufzufüllen.

Fotos: foto-kerschi.at